Gewaltprävention für Frauen: "Fass mich nicht an!"


 

„Ein Hai ist ein Hai, ganz egal ob er friedlich im Wasser schwimmt oder angreift. Nur weil Du bisher nicht angegriffen worden bist, heißt das nicht, dass er nicht angreifen kann oder nicht angreifen wird. Du hast bislang nur noch nicht sein Interesse geweckt oder er hatte noch keine erfolgsversprechende Gelegenheit.“ Marc MacYoung

 

Laut der europäischen Union für Grundrechte hat jede dritte Frau in der EU seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche oder sexualisierte Gewalt erfahren oder beides. Was Belästigung betrifft, sind die Zahlen noch weitaus höher.

 

Auf den "Worst case" (schlimmsten Fall) vorbereiten, - ist das möglich?

 

Es geschieht, wenn niemand daran denkt. Kein Pfefferspray zur Hand (tief in der Handtasche oder im Staufach des Fahrzeugs), falscher Ort, falscher Zeitpunkt, dunkel, abgelegen, allein. So oder ähnlich könnte ein "Worst case" ausfallen. Es mag diesen Fall geben, verbreiteter sind jedoch Übergriffe im sozialen Umfeld (Freunde, Bekannte, Partnerschaft) oder am Arbeitsplatz. 

 

Neben Interaktionen zur Selbstreflexion, zur Kommunikationsfähigkeit und zur Körperhaltung werden effektive Techniken zur Notwehr geübt. Im Vordergrund steht für mich, dass die Techniken realitätsnah und leicht zu erlernen sind.  

 

"Warum immer ich?"

 

Wir werfen ebenso einen Blick auf das Profil eines Gewalttäters. Was sind das für Menschen die gewalttätig werden? Wie nehmen Täter Frauen wahr, wie nähert sich ein Täter ...? 

 

Täter suchen Opfer und keine Gegner!

 

 

Die erfolgreichste Selbstverteidigung ist die, wenn durch Aufmerksamkeit Gefahren im Vorfeld erkannt werden und Frau so "dem Ärger" aus dem Weg gehen kann. Ist das nicht möglich, lässt ein selbstbewusstes und konsequentes Auftreten Frauen nicht als typisches schwaches Opfer erscheinen.

 

 

Uwe Richert

  

www.prae-vention.de

 

 

Warum ein Seminar besuchen?


Lao Tse

 

“Begegne der Gefahr bevor sie groß ist."

 

Opfer von Gewalt klagen über mangelnde Lebensqualität. Sie fühlt sich auf verschiedene Weise belastet und eingeschränkt. Die Tat klingt nach. Sie dreht sich im Kreis. Immer wieder Gedanken. Vorwürfe,  Wut, Scham. Dazu die Angst es könnte wieder passieren. 

 

Partner, Freunde, Angehörige leiden mit dem Opfer. Auch deren Lebensqualität kann massiv beeinflusst werden.

 

Mit meinen Seminaren steigern Sie nicht nur ihre Fähigkeit zur Selbstverteidigung, Sie stärken ihr Selbstbewusstsein. Sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich erleben Sie spürbare Veränderungen. Ihr Leben verändert sich in allen Bereichen zum Vorteil.

 

Gut aussehen, fit und gesund sein, Kraft für den Alltag tanken, sich verteidigen können.

 

Kann Frau das alles gleichzeitig erreichen? Als Kampfkunstlehrer Wing Tshun Selbstverteidigung unterrichte ich seit 25 Jahren in Hamm Selbstverteidigung. Ich antworte auf diese Frage mit einem klaren „JA“!

 

Wenn alle Mittel versagten und es für Sie nur noch die "Ultima Ratio" gibt: 

 

Point of no return!

 

Es gibt kein Zurück, es gibt keine Alternative, Sie müssen sich verteidigen, ob Sie wollen oder nicht. Lernen Sie in meinem Seminar  wie Sie einer Notwehrsituation begegnen. Ich sehe die Notwehr im Kontext mit ihren Fähigkeiten, im Kontext mit der jeweiligen Situation. Unser Gehirn lässt uns in einer Stresssituation oftmals im Stich. Jetzt heißt es zu handeln ohne zu denken. Wer in einer Notwehrsituation überlegt, verliert. Machen wir uns Gedanken in "Friedenszeiten", also im Seminar und üben realistische, effektive Notwehr.