Neues Seminarangebot für Senioren




MUNDSCHUTZ

 

 

Mundschutz - Resilienz stärken!

 

Die COVID-19-Pandemie verändert die Gesellschaft und das Leben jedes Einzelnen. Durch die aktuelle Lage können Ängste und seelische Belastungen ausgelöst werden, die sich auch körperlich auswirken, indem sie das Immunsystem schwächen.

 

Ich sag es „Frei nach Schnauze“, der Mundschutz ist nicht mein Ding. Ich fühle mich erheblich in meiner Lebensqualität eingeschränkt. Gleichwohl trage ich den Mundschutz wie vorgeschrieben in verschiedenen Lebensbereichen, um mich und andere zu schützen. Ich kann voll und ganz nachvollziehen, dass es bei einigen Menschen um mehr geht, als um „wohlfühlen“. Es gibt kranke Menschen, hier besonders Menschen die an Lungenkrankheiten leiden, die an einer relevanten Vorerkrankung (Herz-, Lungen- und Muskelerkrankungen oder starkes Übergewicht) leiden. Hinzu kommen Angst und Stress, weil man sein Gegenüber überhaupt nicht mehr einschätzen kann. Es fehlt schlichtweg die Mimik des Gesprächspartners. Wenn zudem ein Mangel an sozialen Kontakten hinzukommt, was in der Zeit der Pandemie häufig der Fall ist, kann unser psychisches Immunsystem (Resilienz) die Belastungen nicht mehr auffangen. Wir werden psychisch krank und leiden an verschiedenen gesundheitlichen Beeinträchtigungen / Störungen, hier: Schlafstörungen, Essstörungen, Kopfschmerzen, Aggressivität, Lethargie, Denkblockaden, Vergesslichkeit …

 

Mit meinem Seminar „Mundschutz“ möchte ich nicht Front gegen den Mundschutz machen, sondern den Ängsten der Teilnehmer mit verschiedenen Tools begegnen.   

 

Wir treffen uns am 14. November 2020 von 09.00 – 11.00 Uhr in der Kampfkunstakademie Hamm. Lockere Kleidung ist mitzubringen. Corona-Distanz (mindestens 1,50 m) kann eingehalten werden.

 

Anmeldungen jetzt möglich.

Kosten pro Teilnehmer 20,- Euro

 


ZAPP - Entspannungsmethode

ISBN: 9783750295698

Mein Buch "ZAPP - Entspannungsmethode nach Uwe Richert" ist  im Buchhandel  (0nline) erhältlich. 

 

Das psychische Immunsystem funktioniert wie ein „Schutzschild der Seele“ (Resilienz).  Wie können wir uns „stark“ machen, unsere psychische Widerstandskraft erhöhen und Schicksalsschläge, Stress, außergewöhnliche Belastungssituationen, berufliche Anforderungen, Trennungsschmerz oder gar Todesfälle überwinden? Welche Mittel stehen uns zur Verfügung unsere Life Balance zu halten, zu finden oder zurückzugewinnen? Wo ist er hin, unser Humor, unsere Leichtigkeit, unser Optimismus? Welches Bild haben wir von uns selbst? Welchen Wert legen wir darauf, wie uns andere sehen? Welche Ressourcen können wir nutzen?

Seminare für Risikoberufsgruppen


Das Seminarangebot wurde erweitert. Im Bereich "Betriebliches Präventionsangebot" finden sich differenzierte Angebote für Risikoberufsgruppen.

 

Für Einrichtungen mit Patienten möchte ich auf mein Konzept  A.S.B.I. aufmerksam machen. Näheres dazu in  der Navigationsleiste unter A.S.B.I. 

 

Neu ist mein Angebot "PERSONAL-TRAINER". Hier gibt es einige Neuigkeiten:

 

-  Entspannungsmethode "ZAPP"

 

-  Worst Case 

 

 

Für Ihre Fragen stehe ich gerne zur Verfügung,

 

Uwe Richert

  

www.prae-vention.de

 

 


Der Angst-Raum sind wir


Wir leben zunehmend in einer Gesellschaft die sich durch Ängste auszeichnet. Angst vor dem Fremden, Angst vor der Zukunft, Angst vor den Nachbarn, den Unbekannten an der Bushaltestelle, vor einem Fremden der mich anscheinend verfolgt ...

 

Wir leiden an Angst vor Ablehnung, nicht geliebt zu werden, nicht genug zu sein, unzulänglich zu sein, nichts richtig zu machen, Erwartungen nicht erfüllen zu können ... Wir sind zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn ... Nicht schlau genug, nicht schlagfertig genug, nicht reich genug ... Wer etwas Negatives an sich entdecken möchte, wird einen Makel entdecken, so viel ist klar. Wir sind die perfekte "Fehlersuchmaschine".

 

Manche Menschen fühlen sich "wertlos" und neigen dazu, sich von der Anerkennung anderer abhängig zu machen. Dann reicht bereits eine schlechte Bemerkung um sich mies zu fühlen. Im "falschen Ehrgeiz" jagen wir der Anerkennung durch Dritte nach. Ja lechzen geradezu nach Anerkennung.

 

Ein Mangel an Selbstwertgefühl kann zu verschiedenen Fehlentwicklungen führen. Depression, Autoaggression, Aggression gegen Sachen (Vandalismus) und gegen Andere. Mit anderen Worten: "Es wächst die Gewaltbereitschaft".

 

Mangelnder Selbstwert, daran kann man arbeiten. Dazu gehört zunächst "sich annehmen", mit allen Fehlern, Schwächen und Unzulänglichkeiten. Sich Schwächen einzugestehen, dass bedeutet "innere Stärke". Dabei kann sich jeder verbessern, selbst gesteckte Ziele erreichen, mehr aus sich machen. Unter dem Strich ist und bleibt jeder Mensch ein liebenswertes und wertvolles Wesen, welches gerade durch seine Schwächen und Stärken so einzigartig ist. Arbeiten wir an unserem Selbstwertgefühl, so wie wir möglicherweise über Jahre an einem negativen Selbstbild gearbeitet haben. Die Zauberwörter dazu sind: "Autosuggestion" und "Konditionierung". Mehr darüber erfahren Sie in meinen Seminaren.