Personal-Training


 

Wünschen Sie eine individuelle Begleitung, sei es im Bereich "Selbstverteidigung" (Notwehrtechniken) die leicht und schnell zu erlernen sind oder im Bereich Gewaltprävention allgemein, bin ich der richtige Trainer für Sie. Darüber hinaus begleite ich Sie gerne bei der von mir entwickelten Entspannungsmethode "ZAPP", die weiter unten näher beschrieben ist. 

 

Können Sie sich einen PERSONAL - TRAINER leisten?

 

Bevor es los geht, kommt die Frage: "Was nehmen Sie für eine Stunde?" 

Ich nehme für die erste Stunde kein Geld! Zunächst einmal möchte ich Sie kennen lernen und Sie ganz bestimmt mich. Alles weitere bestimmt die "CHEMIE" und nicht die Geldbörse. 

 

Wie geht es weiter? Sie entscheiden, was Priorität hat, worauf ich den Focus legen soll. Bei der gemeinsamen Arbeit werde ich sicher erkennen, wo Defizite sind, wo wir besser und intensiver ansetzen. 

 

Zunächst einmal ist es wichtig, den 1. Schritt zu wagen. Daher setze dich an das Telefon und ruf mich an oder schreibe mir eine Mail. Weil das Schreiben häufig leichter fällt, gerne mit ein paar näheren Informationen: "Wieso, weshalb, warum und mit welcher Erwartungshaltung / Zielsetzung".

 

Ich melde mich umgehend zurück. 

 

Alles weitere dann im persönlichen Gespräch und dann sind wir schon mitten drin

im Personal - Training.

 

Uwe Richert

 

 


Begleitete Entspannung nach ZAPP


 

Entspannung bedeutet für mich Kraft zu finden und mein psychisches Immunsystem zu stärken. 

 

Das psychische Immunsystem funktioniert wie ein „Schutzschild der Seele“ (Resilienz).  Wie können wir uns „stark“ machen, unsere psychische Widerstandskraft erhöhen und Schicksalsschläge, Stress, außergewöhnliche Belastungssitutationen, berufliche Anforderungen, Trennungsschmerz oder gar Todesfälle überwinden? Welche Mittel stehen uns zur Verfügung unsere Life Balance zu halten, zu finden oder zurückzugewinnen? Wo ist er hin, unser Humor, unsere Leichtigkeit, unser Optimismus? Welches Bild haben wir von uns selbst? Welchen Wert legen wir darauf, wie uns andere sehen? Welche Ressourcen können wir nutzen?

 

Die Grundlage für unsere Zusammenarbeit bildet mein Buch

"ZAPP - Entspannungsmethode nach Uwe Richert"

ISBN: 9783750295698

Epubli Verlag

 

 

 

 

 

 

Termine nach telefonischer Vereinbarung:

 

Telefon: 01722762447 ab 16.00 Uhr

 

Mail: uwerichert@aol.com

 

 


Worst Case  - Realistische Selbstverteidigung


Worst Case

 

Der schlimmste Fall - dass Unvorstellbare - der Super Gau.

 

Ich möchte weder Ängste schüren noch bagatellisieren. Ich nehme die Ängste und Sorgen, dass Bedürfnis nach Sicherheit und das Interesse, die eigene Selbstverteidigungsfähigkeit zu verbessern sehr ernst.

 

25 Jahre Erfahrung als Lehrer für Selbstverteidigung und berufliche Erfahrungen im Bereich Justizvollzug, sowie die Teilnahme an über 100 Fortbildungen im Bereich Selbstverteidigung, Konflikt- und Deeskalationsmanagement, befähigen mich, kompromisslose,  effektive Techniken in kürzester Zeit zu vermitteln.

 

Wie schaut so ein Privatunterricht aus?

 

Dazu ein Erfahrungsbericht:

 

Zoe sprach mich an und bat um Privatunterricht im Bereich Selbstverteidigung. Zoe gab an, unsicher zu sein, Angst zu haben, ja richtige Panikattacken. Bei unserer ersten Begegnung lernten wir uns bei einer Tasse Kaffee näher kennen. Ihre Einstellung, ihre Ängste und ihr Interesse an Selbstverteidigung sind wichtig, um Zoe und ihren Erwartungen gerecht zu werden. Gleich bei unserer ersten Trainingseinheit (1 Stunde) war mir bewusst, dass da viel Arbeit vor mir liegt und das ich mit viel Empathie an die Sache herangehen musste. Zoe hatte wohl bereits Gewalterfahrung gemacht und starke Berührungsängste. Um diesen Berührungsängsten zu begegnen, machten wir zunächst Übungen die weniger mit Selbstverteidigung zu tun haben, gleichwohl das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl stärken. Die Basis für meinen Unterricht ist Vertrauen. Eine Atmosphäre in der Zoe, fast spielerisch, Selbstverteidigung lernt. Es darf gelacht werden. Ausgangsbasis meines Unterrichts ist die Einstellung, dass niemand kämpfen möchte. Eine Notwehrsituation ist kein Kampf. In Millisekunden muss das potentielle Opfer entscheiden. Ist eine Flucht möglich? Reicht eine Schutztechnik um anschließend zu fliehen? Nach einem Jahr hatte Zoe viele Ängste über Bord geworfen. Sie war nicht wiederzuerkennen. Sie berichtete, dass dies auch ihrem Umfeld (Familie und Job) aufgefallen wäre. Tatsächlich bemerkte auch ich Zoe´s "Verwandlung".  Es hat riesig Spaß gemacht Zoe auf ihren Weg eine Zeit zu begleiten und ihr helfen zu können. In der zweiten Stufe wird der Privatunterricht zurückgefahren. Statt wöchentlich treffen wir uns nur noch monatlich und schließlich zum Abschlussgespräch das letzte Mal. Hier wird noch einmal zusammengefasst, was sich verändert hat. Ob es Situationen gab, die als beängstigend empfunden wurden ...  Zoe ist über sich hinausgewachsen und hat jetzt den Mut Dinge anzufassen, vor die sie zuvor Angst hatte. Es geht überhaupt nicht mehr um das Thema Gewalt. Zoe´s Ängste haben ihrer Entwicklung in verschiedenen Bereichen geschadet. Jetzt wirkte sie wie befreit und traut sich weitaus mehr zu. Sie hat nicht nur ihre Ängste verloren, sie macht anderen Menschen Mut, gibt ihnen Kraft und ist Vorbild.

 

Danke an Zoe, dass ich dich begleiten durfte und das wir es gemeinsam geschafft haben, deine Ängste zu besiegen. 

 

Uwe

 

HARTES BRICHT


Diejenigen, die sich für Selbstverteidigung interessieren, empfehle ich mein Buch:

 

HARTES BRICHT

ISBN: 9783737553483

Epubli Verlag

 

 

 

 

 

Termine nach telefonischer Vereinbarung:

 

Telefon: 01722762447 ab 16.00 Uhr

 

Mail: uwerichert@aol.com

 

 



Der Weg ist das Ziel.